Samstag, 21. November 2015

Herzliche Grüße ans TEAM MES (08003338282) bei der Telekom:




Ein Kundenkontakt…

Problembeschreibung: „Ich kann nicht mehr in Ausland telefonieren“

Zeitaufwand: 1,5h

Grund: Der Klabautermann trieb Schabernack

Der Kunde hat Auslandsflatrates. Das hat einen Grund. Er telefoniert viel ins Ausland. Das fiel nun auch den Teammitgliedern bei MES auf.

Sie gingen am Donnerstag davon aus, jemand würde den Anschluss „zum Nachteil des Kunden“ missbrauchen. Der Kunde selbst war in der Sekunde des Klabauterers unerreichbar und so sperrten die MES´ler kurzerhand alle abgehenden Telefonate ins Ausland. Einfach so. Ein Brief wäre wohl unterwegs – dieser kann aber frühestens am Montag eintreffen… – weil das ist halt so mit Briefen!

Ein Unding per Definition!

Jetzt kommt´s: Alleine um zu dieser Information zu gelangen brauchte es 65 Minuten und 34 Sekunden an der Hotline. Insgesamt 9 Gesprächspartner, davon vier extrem und außerordentlich nette Damen .

Ein teilweises Unding. Vier Sternchen für die Damen!!

MES´ler sind den üblicherweise am Schabernack beteiligten Hotlinern vorgesetzt. Deshalb haben die auch Wochenende und sind erst am Montag wieder erreichbar. Solange kann der Kunde nun seinen Auslandsverpflichtungen gar nicht mehr oder nur mit riesigem Aufwand nachkommen.

Glücklicherweise wurde während der 3934 Sekunden in trauter Eintracht mit der Hotline auch gleich die Tatsache berichtigt, dass die Flatrates beim anstehenden Plattformwechsel vergessen worden sind. Das nämlich wäre das nächste Unding geworden…

Liebe MES´ler, ich bitte um ein Beispiel, auf welche Art & Weise genau der Anschluss zum Nachteil des Kunden hätte genutzt werden können! Ich bitte um Ersatz der Kosten für 1,5 h technischen Beistand. Ich bitte um Ersatz aller Kosten die dadurch entstehen, dass der Kunde seinen Verpflichtungen bis voraussichtlich Montag nicht oder nur erschwert nachkommen kann.

Sollte ein Teil Ihrer möglichen Antworten die Bevölkerung verunsichern, wäre ein angemessener finanzieller Ausgleich ausreichend. 

Angestrengte Grüße!

Keine Kommentare:

Kommentar posten