Donnerstag, 19. Januar 2023

MS365 | O365 | BUSINESS-Abos

 Achtung ist angesagt!

Innerhalb der vielfach genutzten Business-Abos bei Microsoft lässt sich erfreulicherweise ein Bankkonto für die Abbuchung der laufenden Gebühren als Zahlungmethode hinterlegen.

Doch was passiert, wenn mal eine Lastschrift zurück geht (platzt)?

Im aktuellen Fall läuft das so:

- KEINE Information, gar keine!

- Abos werden deaktiviert, ohne Information

- Zahlungsmethode wird gelöscht, ohne Information 

- Mtl. Rechnungen bis zur Abschaltung kommen weiterhin zuverlässig an, mit dem Hinweis, nicht zu bezahlen, weil die hinterlegte Zahlungsmethode zur Verwendung kommt.

- Nach Entdeckung der Umstände durch »Kapitän Zufall« stellt sich heraus, die Zahlungsmethode kann nicht erneut angelegt werden.

- Nach Entdeckung der Umstände durch »Kapitän Zufall« stellt sich außerdem heraus, offene Posten werden keine angezeigt.

- Nach Kontaktaufnahme mit dem Support stellt sich heraus, die haben von Tuten und Blasen KEINE Ahnung.

Simple Sache: Beim erneuten Hinzufügen der Zahlungsmethode kracht´s entweder weil ein SEPA-Mandat schon besteht. Oder es kracht, weil Microsoft intern Konten sperrt. Wer weiß das schon..., nur dem Support diese simple Logik beizubringen ist nahezu unmöglich.

Die haben sich zwischenzeitlich 4-mal live zeigen lassen, dass es wirklich nicht möglich ist die bestimmte Zahlungmethode zu speichern und möchten sich jetzt am Quelltext abmühen.

Microsoft! Das ist lächerlich!

Mit bisserl Pech also, geht mal eine Zahlung in die Binsen. Das kommt in den besten Familien (Firmen) vor. Nach dem 1. Mal wird die Zahlungsmethode gelöscht, die Abos deaktiviert und ein Löschdatum routinemäßig festgelegt. Und dann sind die Postfächer und die OneDrive-Inhalte plötzlich weg. Für immer. Ohne Benachrichtigung, Warnung oder Mahnung.

Kann das mal jemand angehen bei Microsoft? Es ist echt unglaublich! Aber: selbst gesehen und recherchiert, ist so!

Günter Born hat das Thema freundlicherweise hier in seinem Blog aufgegriffen und weitreichender beleuchtet!



 



Dienstag, 23. November 2021

SURFACE PRO 7+ | 256GB | 8GB | OneNote | Bilder von eingebauter Kamera einfügen

Funktioniert nach frischer Installation ohne AppUpdates! Direkt nach der Aktualisierung der OneNote-StoreApp (auf 16001.14326.20588.0) ist die Funktion tot.

Reproduzierbar getestet mit aktuellen W10 & W11 ISOs auf 2 baugleichen Geräten! Entweder, man bricht den Vorgang ab oder das Gerät muss neu gestartet werden. Alle anderen Apps funktionieren bei Zugriff auf die eingebaute Kamera wie erwartet.

Mit extern angeschlossener Kamera funktioniert alles.

Fakt: OneNote Version 16001.14326.20588.0 funktioniert NICHT mit der mit der in o. g. Gerät verbauten Hardware! Auf einem Surface Pro 7 »ohne PLUS« hingegen ohne Probleme.

Weiß wer was?

Freitag, 16. Juli 2021

OnlineBanking hacken? Viel zu kompliziert!

Es geht viel einfacher, ein aktuelles Beispiel bei der ortansässigen Spasskasse:

Genialität findet vielerorts statt. Viele fragen sich, dieses Phishing-Gedöns mit den Bank-Zugangsdaten, was haben die eigentlich davon?! Mehr als Einsicht in die entsprechende Bankverbindung ist doch gar nicht möglich?!

Stimmt!

ABER: All die dort ersichtlichen Daten können genutzt werden! Beispielsweise um sich während eines Fake-Anrufes mit gefakter Rufnummer als vertrauenswürdiger Mitarbeiter des Geldinstitutes auszugeben, der dabei unterstützen möchte, die „anstehende Umstellung“ auf das PushTAN-Verfahren (TAN per SMS) umzustellen!

Da der Betrüger mit der richtigen Rufnummer reinkommt, den Namen der Ansprechpartner kennt und die letzten Umsätze aufzählen kann, kann er leicht als glaubwürdiger Anrufer wahrgenommen werden.

Über all diese Daten hat er über den in der Vergangenheit liegenden Phishing-Angriff Kenntnis erlangt!!

Ist das Vertrauen des geneigten Kunden gewonnen, ist RuckZuck eine fremde Mobilfunk-Nummer für das PushTAN-Verfahren freigeschaltet und JETZT hat der Betrüger vollumfänglichen Zugriff auf die hinterlegten Bankkonten und kann ALLES machen!

Die Zugangsdaten ändern, das tägliche Überweisungslimit ausschöpfen und Kohle beliebig abräumen.

Das ist eine geniale Kombination aus EnkelTRICK, MicrosoftSCAM und PolizeiFAKE. Dem Vernehmen nach haben die Jungs in der letzten Nacht jedenfalls knappe € 5.000,- per SOFORT-Überweisung in Richtung Irland abgeräumt.

ALSO: UFFBASSE!!

Freitag, 19. März 2021

Drucken?! | KB5000802 | KB5000808 | APC_INDEX_MISMATCH | KB5001649

Microsoft hat ein neuerliches Update veröffentlicht. Die BSODs wurden ja schon beseitigt, jetzt geht es darum wieder vollumfänglich zu drucken was gedruckt werden soll: Alles.


Das Update (KB 5001649) lässt sich aber wohl auf vielen Maschinen nicht installieren und läuft in einen Fehler 0x80070541. Eine manuelle Installation ist dann vonnöten.

 

HIER (klick) lässt sich das Update KB5001649 manuell laden und installieren. Bitte auf die RICHTIGE Version achten!! NACH einem Neustart und NACH einer neuerlichen manuellen Suche nach Updates wird das Update dann unter Qualitätsupdates als sauber installiert angezeigt.

 


 

Nein, man muss es nicht verstehen. Nur akzeptieren. DIESER Beitrag bezieht sich auf die aktuellen Versionen von Windows 10 (2004 & 20H2). 


Andere W10-Versionen (1909, 1809, 1803, ...) bekommen andere Updates, eine winzige Übersicht kann HIER (klick) bei Günter Born gefunden werden.