Freitag, 16. April 2010

** Das Tal der Winde **

Anlässlich der Ausstrahlung des Zeichentrick-Umweltverpilzungsstreifens: „Nausicaä aus dem Tal der Winde” von Hayao Miyazaki - gestern Abend auf dem allseits beliebten Kulturkanal arte, muss ich mich nach einer harten Nacht zu Wort melden:

Ich war oft im Tal der Winde und auf ein zartes Prinzesschen Namens Nausicaä wartete ich vergeblich. Stets anwesend hingegen war die Zuckerschnute und meist ein gutes Buch. Das Tal der Winde, tief im HES/ BAY ODW hat mitunter entspannende, ja, betäubende Wirkung. Zum richtigen Zeitpunkt anwesend, ist eine höhere Bewußtseinsstufe schleunigst erreicht.


Der versierte Leser wird langsam ankommen, in der dem Text zu Grunde liegenden Gedankenwelt. Stellt die Zuckerschnute an die deutschen Landesgrenzen - und eine Luftraumsperrung wegen Vulkanassche ist wie weggeblasen. Die Zuckerschnute hat stets leichten bis erheblichen Überdruck im Verdauungstrakt. Meist deutlich hörbar, immer schwebend anwesend! 


Zückerli und ich, wir kenen uns seit gut 15 Jahren und sind überdrücklich glücklich miteinander. Dicke Brustfreunde wird gemunkelt (politisch korrekte Ausdrucksweise). Wenn er mich besuchen kommt, heisst das im Tal der Winde: Ich fahr ins "lange Tal". Rührt daher, dass das Tal der Winde ein recht kurzes ist und aus dieser sichtweise heraus Rhein-Main das lange/ breite Tal.


Wichtig für alle fliegenden: Im laufe des Tages kommt die Zuckerschnute in lange Tal - damit ist das Ende der Luftraumsperrung in Mitteldeutschland absehbar und die unfreiwilligen Bewohner der Frankfurter Feldbettkolonien werden ihr Dasein auf einer völlig neuen Bewusstseinsebene verlassen dürfen - schwebend oder fliegend!


Einige der dortigen Kolonieteilnehmer standen offensichtlich aber schon zu lange im eigenen Wind! Wird deutlich auf den einschlägigen reindeutschen Nachrichtensendern (2 Stück sind existent, die "N"-Sender).  Eine Engländerin wurde vorgeführt, mit schämischen Lächeln im Gesicht sprach von totalem Chaos und von Desinformation??? Was gibts denn zu wissen? - der Flugverkehr ist eingestellt und die Unterbezahlten haben Bettchen aufgestellt - wahrscheinlich im Bereich des T2 im Großraummcdonalds. Also: Guten Appetit!


Übrigens ist die Gesamtsituation eine Chance für die Börsen weltweit wieder an die Realwirtschaft anzukoppeln. Die Argumentationskette (wörtlich): "Asche auf mein Haupt" soll im Haupthaus des schlechten Geschmack´s bereits hoch im Kurs stehen! Gut für die mit einer Fremdwährungsfinanzierung für traute Eigenheim - springt noch ein bisserl mehr Zeit zur Umschuldung heraus. Also, steht Euch nicht selbst im Wind!!!


In diesem Sinne wünsche ich allen einen luftigen Tag!

Keine Kommentare:

Kommentar posten