Montag, 27. Dezember 2010

Das Jahr des Hamsterrades

An Hand unserer fiktiven Zeitrechnung ist feststellbar, der aktuelle 365-Tages Rytmus geht zu Ende um zeitgleich einen neuen einzuläuten.

Auch daran deutlich erkennbar, das die zuletzt fast unmessbar gestiegenen Einzelhandelsumsätze nunmehr um die Retouren und Rückgaben korrigiert werden und Kaufreue, sowie nachweihnachtlicher Rückkaufsstress Einzug gehalten haben.

Das ist das vielleicht letzte Mal, dass die Dinge stattfinden wie sie stattfinden - vielleicht wird in den kommenden 365 Tagen endlich mal die Kühlkette unterbrochen....

Das Jahr 2010 ist in meine persönlich Vita eingegangen als das "Jahr des Hamsterrades". Nie zuvor in meinem lustigen Leben konnte ich so messbar feststellen wie das so ist mit dem "Großen & Ganzen" in der persönlichen Individualität insofern diese überhaupt existiert.

Erkenntnis 1

Regeln sind da, um eingehalten zu werden. Dafür ist es zunächst unabdingbar sie zu verstehen. Sie zu verstehen heisst ihren Nutzen zu verstehen und den Nutzen zu nutzen. Das gibt den Regeln ihren Sinn. Diese tatsächlich sehr ungewöhnliche Sichtweise eröffnet neue Horizonte, nimmt den Regeln ihre Einschränkungen und macht sie zu Chancen.

Erkenntnis 2

Religionen. Religionen sind Sichtweisen die in Verbindung mit nicht greifbaren Regeln gebracht worden sind. Regeln, die ausnahmslos auf Angst basieren. Religion ist die Manipulation im Hamsterrad. Angst, die uns Sicherheit gibt. Sicherheit die uns stets recht brav im Hamsterrad laufen lässt und uns das Gefühl gibt alles richtig zu machen weil ja immer irgend etwas für die Resultate verantwortlich ist. Unsere Moral ist ein Ausweg aus der Verantwortung uns selbst gegenüber und der Weg uns der Kühlkette hinzugeben. Erkenne ich das Hamsterrad, erkenne ich das Leben!

Erkenntnis 3

Abhängigkeit & Sucht. Das Resultat ist die Abhängigkeit von dem "Verantwortlichen". Schicksal. Das Schicksal ist toll. Es ist die letzte Instanz bei der Suche nach dem Schuldigen (nicht etwa die Basis des Glaubens). Und... wer die Schuld hat, hat die Macht. Somit gibt das Hamsterrad nicht nur Sicherheit, nein, es ist auch noch verantwortlich - es ist die Macht über die Läufer! Das Perpetuum mobile des Lebens.

Also liebe Mitlesenden & Mitlesenden,

schaut mal unters Röckchen, respektiv in die Hose - ob da ein Arsch drinnen ist der Euch befähigt selbst Veranwortung zu übernehmen! Ein Arsch, der Euch befähigt Euch SELBST ZU VERTRAUEN, zu entscheiden und zu handeln.

Das Hamsterrad selbst ist eine wertvolle Erkenntnis! Die Erkenntnis führt zu nichts, wenn wir immer weiter strampeln.

Keine Kommentare:

Kommentar posten